Veranstaltungsankündigungen

 

Sofern nicht anders vermerkt, finden alle Veranstaltungen in den Vereinsräumen an der Birken­straße 97 in Düsseldorf-Flingern statt.

Montagsgespräch

Alle 14 Tage um 19 Uhr

Alle Termine im ersten Halbjahr:

  • 07. und 21. Januar
  • 04. und 18. Februar
  • 11. und 25. März
  • 08. und 29. April
  • 13. und 27. Mai
  • 17. Juni
  • 01., 15. und 29. Juli
  • 12. und 26. August
  • 09. und 23. September
  • 07. und 21. Oktober
  • 04. und 18. November
  • 02. und 16. Dezember

Wolfgang Mattheuer

Lichtbildvortrag von Jens Stittgen

Freitag, 24.05.2019  20 Uhr

Wolfgang Mattheuer, * 7. April 1927 in Reichenbach/Vogtland; † 7. April 2004 in Leipzig, war ein deutscher Maler, Graphiker und Bildhauer. Als Künstler in der DDR ist er im Westen scheinbar Wenigen nur geläufig. Neben Werner Tübke und Bernhard Heisig gehört Wolfgang Mattheuer zu den Hauptvertretern der sogenannten Leipziger Schule.

In zunehmend kritischem Abstand zu den Forderungen des sozialistischen Realismus entwickelt er eine zum Teil versteckt/verklausuliert erzählende Malerei mit „politischen“ Inhalten, zu einem ebenso wichtigen Teil ist er ein neuzeitlicher Landschaftsmaler, bzw. schildert er die im sog. real existierenden Sozialismus von dessen Bürgern (auf-) gesuchten Orte des Rückzugs und der Sehnsucht nach Freiheit. Dann ist er ist ein Maler der Naturstimmungen, eigentümlich leerer Panoramen der (auch Stadt-) Landschaften der einstigen DDR, und einer kleinbürgerlichen Idyllik (?).

In jedem Fall gewährt sein Werk einen wichtigen Blick auf einen künstlerischen Selbstentwurf, der sich von denen, die gleichzeitig im Westen geschaffen wurden, signifikant unterscheidet. Genau dieser Unterschied gibt auch in der alten Bundesrepublik Aufgewachsenen Gelegenheit, ihre Selbstverständlichkeiten auf deren Gültigkeit hin zu befragen.

Jacopo Tintoretto

Lichtbildvortrag von Jens Stittgen

Freitag, 14.06.2019 20 Uhr

Demnächst können Sie hier mehr erfahren 😉

50-jähriges Jubiläum der Mondlandung

Bildvortrag und Cocktails

Samstag, 20. Juli 2019 ab 19:00 Uhr


Die Gesellschaft für Kultur und Raumfahrt e.V. begeht mit uns zusammen im onomato das 50-jährige Jubiläum der Mondlandung.

Dr. Marie-Luise Heuser, Philosophin am Institut für Raumfahrtsysteme der Technischen Universität Braunschweig, wird die neuen Mondpläne vorstellen, an denen auch die Raumfahrtingenieure ihres Instituts arbeiten. Denn alle wollen sie wieder hin. Nachdem 1972 der letzte Mensch auf dem Mond war, wird nun fieberhaft an einem Moon Village gearbeitet. Spätestens 2025 soll es los gehen. Mittels 3-D-Druck werden aus dem Mondstaub Behausungen für kleine Gruppen von Forschern entstehen. Auch an Weltraumtouristen wird gedacht.

Nach dem Bildvortrag feiern wir mit space cocktails und Originalaufnahmen von 1969 das Jubiläum.

 

In Zusammenarbeit mit der Gesell­schaft für Kultur und Raumfahrt e.V.

ausstellung

Das Naturtheater von Oklahoma

13.09. – 23.09.2019
Ort: Offraum CABINETT
Gustav-Poensgen-Str. 59, 40215 Düsseldorf

Der ästhetisch-philosophische Arbeitskreis im onomato hat im Anschluss an die letztjährige Ausstellung „Das Naturtheater von Oklahoma“ ein Buch-/Katalogprojekt ausgearbeitet, das wir anlässlich der kunstpunkte 2019 im CABINETT präsentieren dürfen.

Mit Bildern und schriftlichen Beiträgen von:

Terry Buchholz, Andrea Dietrich, Harald Feyen, Axel Grube, Mechthild Hagemann, Rolf Hucke, Bernard Langerock, Elisabeth Luchesi, Christian Lüttgen, Markus Mußinghoff, Andrea Natterer, Achim Raven, Jens Stittgen, Frauke Tomczak, Bernadett Wiethoff, Kurush Zinsel.

13.09. 18:30 Uhr: Eröffnung – Freitagabend der Off-Räume

Öffnungszeiten: Mi 16-18 Uhr, Sa+So 15-18 Uhr
und nach Vereinbarung: 0176 53540683

ausstellung

Archonauten – Speichern und Spur

21.09. – 06.10.2019
Eröffnung am 20.09. – Freitagabend der Off-Räume

Am Off-Raum-Freitag der kunstpunkte Düsseldorf eröffnet der onomato künstlerverein eine Ausstellung mit Arbeiten zum diesjährigen Thema unserer Mon­tags­ge­sprä­che.

Mit Bildern und schriftlichen Beiträgen von:

Terry Buchholz, Andrea Dietrich , Harald Feyen, Angelika Fojtuch, Rolf Hucke, Bernard Langerock, Elisabeth Luchesi, Christian Lüttgen, Markus Mußinghoff, Achim Raven, Joachim Rüsenberg, Frauke Tomczak, Christiane Tyrell, Bernadett Wiethoff, Kurush Zinsel.

20.09. 18:30 Uhr: Ausstellungseröffnung

Öffnungszeiten: Sa. und So. 15:00 bis 19:30 Uhr
27.09. + 4.10.: 18:00 bis 21:00 Uhr

 Archiv